Chor ImPuls

Interview mit Kerstin

Herzlich Willkommen, Kerstin, du bist eine neue Sängerin im Chor ImPuls! Während Corona in einen Chor einzutreten, ist eine ungewöhnliche Entscheidung. Was waren deine Gründe dafür?

Während Corona in einen Chor einzutreten, ist eine ungewöhnliche Entscheidung.  Was waren deine Gründe dafür?

Ich bin schon etwas vor Corona in den Chor eingetreten, im Januar 2020. Ich bin im Oktober 2019 von Düsseldorf nach Langenfeld gezogen und wollte ein altes Hobby in meinem neuen Wohnort wieder aufleben lassen.

In Langenfeld gibt es viele Chöre mit unterschiedlichen Ausrichtungen. Was macht den Chor ImPuls für dich besonders interessant?

Ich kenne die Kirchengemeinde St. Josef und den Chorleiter Matthias Krella durch die Schulgottesdienste. Ich bin Grundschullehrerin. Ich habe ein Konzert (A mass for peace)) in der Kirche gesehen und mich dann dazu entschieden, dem Chor beizutreten.

 Wie oder durch wen bist du auf den Chor aufmerksam geworden?

Ich bin durch den Chorleiter Matthias Krella auf den Chor aufmerksam geworden. Er hat bei uns an der Schule gemeinsam mit einer Kollegin den Schulchor geleitet und für besagtes Konzert und den Chor geworben.  

Das Singen ist zurzeit nur in ganz kleinen Ensembles im Gottesdienst möglich.  Was bedeutet es dir, dabei mitzuwirken?

Ich habe bisher noch nicht in kleinen Ensembles im Gottesdienst mitgewirkt.

 Es gibt so viele Freizeitbeschäftigungen, warum ausgerechnet Singen?

Singen hat mir immer schon sehr viel Freude bereitet. Ich war selber in der Grundschule im Schulchor, in der weiterführenden Schule habe ich in einer Gottesdienstband, in diversen Schulchören und im Kammerchor mitgesungen. In den letzten Jahren habe ich privat das Singen vernachlässigt, aber als Grundschullehrerin natürlich mit den Kindern in der Schule gesungen. Ich möchte wie gesagt ein altes Hobby wieder aufleben lassen und es heißt ja: Singen macht glücklich J!  

Was bedeutet es dir, dich singend zu erleben? Entdeckst du dabei neue Seiten an dir?

Beim Singen kann ich alles andere vergessen und mit der Musik in andere Welten abtauchen. Es ist für mich neben Yoga und Ballett ein guter Ausgleich zum Alltag.  

Was wünscht du dem Chor ImPuls und dir für die Zukunft?

Ich wünsche mir und dem Chor ImPuls, dass Proben bald wieder möglich sind und somit die Proben zu „MASS IN DEEP BLUE“ fortgeführt und das Konzert demnächst stattfinden kann. Bis dahin nutze ich die Videos zum Üben (Padlet)

Danke dafür, dass wir dich, Kerstin, durch das Gespräch etwas näher kennen lernen durften. Wir freuen uns darüber, dass du bei uns mitsingst!