Chor ImPuls

Interview mit Sylvia

Herzlich Willkommen, Sylvia, du bist eine neue Sängerin im Chor ImPuls! Während Corona in einen Chor einzutreten, ist eine ungewöhnliche Entscheidung. Was waren deine Gründe dafür?

Ich habe seit Jahren in unterschiedlichen Chören gesungen. Vor zwei Jahren bin ich aus privaten persönlichen Gründen aus dem Te Deum-Chor in Monheim ausgetreten und vermisste den Gesang in einem Chor.

In Langenfeld gibt es viele Chöre mit unterschiedlichen Ausrichtungen. Was macht den Chor ImPuls für dich besonders interessant?

Ich habe von unterschiedlichen Personen von der positiven Ausrichtung des Chores gehört. Insbesonders von der Chorleitung von Matthias Krella, der sich durch seine konsequente, kompetente und freundliche Art auszeichnet. Das vermisste ich in einigen Chören in der Vergangenheit und das wollte ich für einen Neubeginn nutzen.

Wie oder durch wen bist du auf den Chor aufmerksam geworden?

Durch eine Sängerin, die schon länger im Chor singt und der ich sehr dankbar bin, mich auf den Chor ImPuls aufmerksam gemacht zu haben.

Das Singen ist zurzeit nur in ganz kleinen Ensembles im Gottesdienst möglich. Was bedeutet es dir, dabei mitzuwirken?

Die Gemeinschaft mit anderen gleichgesinnten Personen macht mir viel Spaß. Ferner genieße ich das Lob der Gemeinde und des Chorleiters.

In Corona-Zeiten fällt das für einen Chor typische Gemeinschaftserlebnis z. B. bei wöchentlichen Proben weg. Welchen Wert hat das Singen über den sozialen Aspekt hinaus für dich?

Es ist Balsam für meine Seele.

Es gibt so viele Freizeitbeschäftigungen, warum ausgerechnet Singen? Was bedeutet es dir, dich singend zu erleben? Entdeckst du dabei neue Seiten an dir?

Sehr viele Lieder berühren mich und treiben mir die Tränen in die Augen. Das stärkt mein positives Selbstwertgefühl und animiert mich zum Nachdenken über unsere Welt. Das Miteinander mit anderen Menschen fördert meine eigene Zufriedenheit. Es fällt mir leichter in bestimmten Situationen umzudenken und mich selbst nicht so wichtig zu nehmen. Ferner stärkt es meinen Glauben.

Was wünscht du dem Chor ImPuls und dir für die Zukunft?

Dass wir bald gemeinsam singen können und ich lange als Mitglied in der Chorgemeinschaft teilnehmen kann.

Danke dafür, dass wir dich, Sylvia, durch das Gespräch etwas näher kennen lernen durften. Wir freuen uns darüber, dass du bei uns singst.